B i o g r a p h ie

Katrin Hubinger, geboren 1987 im oberösterreichischen Innviertel, entdeckte bereits im Kindesalter ihre Liebe und Hingabe zu Musik und Gesang.

 

 

Nach der Matura an der BAKIP Ried/Innkreis schloss Katrin zunächst das Bachelorstudium Gesang an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz mit Auszeichnung ab.

Im Anschluss daran absolvierte sie das Masterstudium "Lied und Oratorium" an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien unter ihrer Mentorin KS Marjana Lipovsek und weiteren namhaften Lehrern wie Regine Köbler, Beverly Blankenship, Uwe Theimer und Peter Marschik.

 

2017 schloss sie die Masterstudien "Instrumental- und Gesangspädagogik" sowie "Konzertfach Gesang" in Linz ab, in welchen sie sich vorwiegend auf Oper und musikdramatische Darstellung konzentrierte. Im Zuge dessen arbeitetesie intensiv mit Katerina Beranova, Robert Holzer un Kurt Azesberger weiter an ihrer Gesangstechnik und ihrem künstlerischen Profil.

 

Während ihrer Ausbildungsjahre absolvierte Katrin zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Professoren, darunter Margreet Honig, Barbara Bonney, KS Marjana Lipovsek, Katerina Beranova, Kurt Widmer und weiteren.

 

Auch das Schauspiel zählt zu Katrin Hubingers Leidenschaften, ihre diesbezüglichen Fähigkeiten konnte sie, zusätzlich zu ihrer universitären Ausbildung, in Schauspielkursen von Karl M. Sibelius, Beverly Blankenship, Alexander Acev, Alexander Hauer und Angela W. Röders ausbauen.

 

Als Liedsängerin konnte sich Katrin im In- und Ausland profilieren, so präsentierte sie 2013 im Zuge der Österreichischen Musikfestwochen einen Liederabend österreichischer Komponisten im Konzerthaus Sofia / Bulgarien.

 

Eine ihrer ersten Hauptrollen spielte die junge Katrin 2009 im Schloss Wildberg in Henry Purcells "Dido und Aeneas".

Unter der Regie von Alexander Hauer verkörperte sie die tragische Rolle der Dido.

 

2010 spielte Katrin Hubinger die vielbeachtete "Ruth" im Zuge der Rainbacher Evangelienspiele an der Seite von Angela Röders im gleichnamigen Stück des Autors Friedrich Ch. Zauner.

 

Ein Jahr später, 2011, verkörperte sie in Mozarts berühmter "Zauberflöte" in einer Doppelrolle die 2. Dame und den 2. Knaben während der Schärdinger Sommeroper.

 

Im Jahr 2012 konnte Katrin ihr herausragendes Talent als Interpretin barocker Musik unter Beweis stellen, als sie im Schlosstheater Schönbrunn, Wien, die hochanspruchsvolle Partie des "Ariodante" in der gleichnamigen Oper von Georg Friedrich Händel gab. Besonders ihre außerordentliche Koloraturfähigkeit begeisterte Publikum und Kritiker gleichermaßen.

 

Bei den Salzburger Festspielen 2013 wirkte Katrin Hubinger in

"Ein Sommernachtstraum" in der Adaption von Felix Mendelssohn Bartholdy mit, die kein Geringerer als Ivor Bolton dirigierte.

 

Seit ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt Linz glänzte Katrin in einer Vielzahl von Opern und Oratorien (z.B. 2014 als Marcellina in Mozarts "Le nozze di Figaro" im Stadttheater Bad Hall) und als Solistin im Linzer Brucknerhaus. Als solche begeisterte sie das Publikum in Bachs Johannes-Passion und Weihnachtsoratorium.

2016 eroberte sie die Herzen im Zuge des Theatersommers Bad Leonfelden, wo sie als "Eliza Doolittle" im Musical-Klassiker "My Fair Lady" mit sprühender Spielfreude überzeugte. 2017 wirkte sie als "Irene Molloy" in "Hello Dolly!" ein weiteres Mal auf der Bad Leonfeldner Musicalbühne mit.

Weiers war Katrin Hubinger in der Saison 2017 in den Linzer Redoutensälen als "Amastre" in Händel's "Xerxes" zu sehen und wirkte als Solistin am Linzer Brucknerfest mit, wo sie Lieder von Viktor Ullman interpretierte.

 

Seit dem Jahr 2012 unterrichtet Katrin Hubinger - neben ihrer beruflichen Tätigkeit als Sängerin - Gesang an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, wo sie u.a. 2014 das erfolgreiche Vokalensemble "PHonetix" gründete und weiterhin leitet.

 

 

 

 

Für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Päd. Katrin Hubinger, MA

Fotos: Dipl-Päd. Richard J. Blach

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube