My Fair Lady

Die Musical-Produktionen sind Kooperationen der oö. Kultureinrichtungen - angeführt vom Musiktheaterstudio der Anton Bruckner Privatuniversität in Partnerschaft mit der Musikdirektion des Landes OÖ und der "Musical Theatre Academy" sowie der Musicalfestwochen Bad Leonfelden.

 

Nach dem „Phantom“ kommt „Eliza“


Unüberbietbaren Erfolg bei Publikum und Presse hatte die oberösterreichische Erstaufführung von Sir Andrew Lloyd Webbers „Phantom der Oper“ bei den Musicalfestwochen 2015 in Bad Leonfelden.
Man bilanzierte mit einer Auslastung von 102 Prozent, Wartelisten mit bis zu 300 Reservierungen pro Vorstellung konnten nicht mehr berücksichtigt werden. Nach 12 Vorstellungen mit „standig ovations“ bewies die Kooperation der oberösterreichischen Kultur und Ausbildungsinstitutionen einmal mehr, vom hohen international vergleichbarem Standard der einheimischen Kunstszene, sämtliche Rollen waren mit oberösterreichischen Künstlern, Studenten, Musikern besetzt.

Mit „My Fair Lady“ wurden 2002 die ersten Musicalfestwochen in Bad Leonfelden eröffnet. Die Resonanz war damals vergleichbar mit dem Erfolg des „Phantoms“. Die Vorstellungen wurden regelrecht vom Publikum gestürmt. Nun kehrt nach 14 Jahren der Musicalklassiker wieder nach Bad Leonfelden zurück und verspricht dem OÖ Musik- und Theatersommer einen weiteren Kunstgenuss in der zweite Runde des Erfolgsteams (Regie- Peter Pawlik, musikalische Leitung – Walter Rescheneder, Choreographie – Daniel Morales Peres, Lichtdesign – Ingo Kelp)

 

In den Hauptrollen

Katrin Hubinger (Eliza Doolittle) studiert am Musiktheaterstudio der ABPU und ist dem OÖ Publikum durch viele Rollen (u.a. Evangelienspiele Rainbach, Operettensommer Zell/Pram, Opernfstwochen Bad Hall und als Solistin im Brucknerhaus) bekannt.
Einem wahrhaftig namhaften Henry Higgins und dessen Erziehungsexperiment ist sie in Bad Leonfelden ausgeliefert.

 

Guido Weber (zuletzt in Linz im Sommermusical des Landestheaters „Kiss Me Kate“ als Petrucchio 2012 auf der Bühne) wurde mit seinem Prof. Higgins im Opernhaus Graz mit Lorbeeren überschüttet:
Die kleine Zeitung hat 2013 berichtet:

„…Erst einmal wurde der idealste Henry Higgins im gesamten deutschsprachigen Raum gefunden. Dass die Rolle einmal jünger besetzt wurde, macht die Liebesgeschichte mit Erziehungsexperiment noch symphatischer. Guido Weber verkörpert und singt einen Junggesellen so überzeugend, dass seine Leistung allein den Abend wert ist. Keine Geste, kein Blick zu viel, nichts zu wenig“.

 

Als Vater der Eliza, in der Rolle des Alfred P. Doolittle, gibt es ein Wiedersehen mit dem aus Bühne und Film bekannten österreichischen Volksschauspieler Franz Suhrada, Ensemblemitglied der Wiener Volksoper, legendärer Frosch in der Fledermaus der ihn bis in das New National Theatre Tokyo geführt hat.
 

Sämtliche weitere Rollen sind aus Studierenden und Abgängern des Musiktheaterstudios der Anton Bruckner Privatuniversität und der MTA „Musical Theatre Academy“ der Landesmusikschule Puchenau besetzt, sowie mit einer Vielzahl von Statistinnen und Statisten aus und rund um Bad Leonfelden.

Im Musiktheaterstudio der Bruckneruniversität steht im Credo der Ausbildung das Musical in Augenhöhe zur Oper und Operette. Zahreiche Engagements von Studentinnen und Studenten bei Opern-, Musicalfestspielen geben davon Zeugnis.

 

Sommermusical Bad Leonfelden 2016

DO, 21.07.2016

SA, 23.07.2016

DO, 28.07.2016

FR, 29.07.2016

SA, 30.07.2016

DO, 04.08.2016

FR, 05.08.2016

SA, 06.08.2016

DO, 11.08.2016

SA, 13.08.2016

Termine

MfL00014
MfL00014
MfL00003
MfL00003
MfL00014
MfL00014
MfL00012
MfL00012
MfL00011
MfL00011
MfL00009
MfL00009
MfL00008
MfL00008
MfL00004
MfL00004
MfL00002
MfL00002

Fotos by Andreas Wenter / www.permanentmoments.at